Dr. med. E. Leineweber

Fachärztin für Orthopädie
Akupunktur, physikalische Therapie, Chirotherapie, Osteopathische Verfahren (EROP-Diplom), Schmerzmedizinische Grundversorgung

Tätigkeitsschwerpunkt
Osteoporose, Schmerztherapie, Akupunktur

Verfügbarkeit

Das Orthopaedicum im Elisabeth Carrée

Mo + Mi + Do7:30 – 13:00 Uhr und 14:30 – 18:00 Uhr
Di + Fr7:30 – 13:00 Uhr

Das Orthopaedicum am ZOB

Keine Sprechstunde am ZOB

Vita

2018 – 2017Curriculäre Fortbildung „Schmerzmedizinische Grundversorgung“, an der Ärztekammer Westfalen-Lippe in Münster. Abschluss mit Zertifikat am 06.03.2018
2017 – 2013Weiterbildung zur Ärztin für Osteopathie durch die DAAO (Deutsch-Amerikanische Akademie für Osteopathie) mit Lehrorten in Bad Iburg und Isny/Allgäu in Zusammenarbeit mit dem Philadelphia College of Osteopatic Medicine (PCOM),
Abschluss am 11.12.2016 mit dem Diplom „Osteopathische Medizin“ an der DAAO in Köln und Erhalt des EROP Diploma Osteopatic Medicine durch das European Register of Osteopathic Physicans am 03.05.2017.
2018 – 2012Weiterbildung zur Moderatorin durch die Ärztekammer Westfalen Lippe in Münster und der Übernahme der Leitung des Qualitätszirkels im Kreis Gütersloh und Oelde.
seit 2011Osteologin in DVO durch OSTAK, voraussichtlicher Abschluss 2018.
2009 – 2011Curriculäre Fortbildung Technische Orthopädie der Initiative `93, Technische Orthopädie, mit Abschlussdiplom an der Bundesfachschule für Orthopädie Technik in Dortmund im November 2011.
02-04 / 2007Curriculäre Fortbildung zu Grundlagen der medizinischen Begutachtung der Ärztekammer Westfalen Lippe, Schwerpunkt Begutachtungen im Rentenverfahren und Sozialgerichtsverfahren.
2006 – 2005Weiterbildung zur Schmerztherapeutin der IGOST (Internationale Gesellschaft für orthopädische Schmerztherapie) und Abschluss mit Zertifikat.
Schwerpunkt der Weiterbildung ist die spezifische konservative Schmerztherapie bei Wirbelsäulen- und Gelenkbeschwerden, u.a. mit speziellen Infiltrationstechniken nach Prof. Krämer.
2005Abschluss der curriculären Weiterbildung zur psychosomatischen Grundversorgung.
2005Abschluss der Zusatzbezeichnung Akupunktur nach Vollausbildung (350 Stunden, ehemals B-Diplom) der traditionellen chinesischen Akupunktur an der Gutmann Akademie in Hamm sowie Zusatzweiterbildungen in Würzburg mit Abschluss und Diplom sowie Anerkennung durch die Ärztekammer Westfalen Lippe.
Ende 2004Abschluss der Zusatzbezeichnung Physikalische Therapie nach Weiterbildung am Lehrinstitut Damp.
März 2004Facharztprüfung Orthopädie in Münster.
2000Abschluss der Zusatzbezeichnung Chirotherapie nach der curriculären Fortbildung Bad Driburg und Damp durch die MWE (Gesellschaft für Manuelle Medizin in Isny/Allgäu).
1999Dissertation zum Thema der zementfreien Hüftendoprothesen an der Universität Würzburg.
2004 – 1998Facharztausbildung Orthopädische Klinik Brakel, Prof. Breitenfelder und seinem Nachfolger PD Dr. Haaker.
1998 – 1996prakt. Ausbildung in Herisau (Schweiz), Paderborn, Brakel.
1996 – 1990Studium der Humanmedizin in Münster und Würzburg.

Fachmitgliedschaften

  • Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU)
  • Internationale Gesellschaft für orthopädische Schmerztherapie (IGOST)
  • Deutsch- Amerikanische Akademie für Osteopathie (DAAO)
  • Berufsverband der Fachärzte Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU)
  • Deutsche Gesellschaft für osteopathische Medizin (DGOM)

Obwohl auch ich im Rahmen meiner Facharztweiterbildung für Orthopädie die komplett operative Ausbildung absolviert habe, liegt mein Schwerpunkt innerhalb der Praxis klar auf nicht operativen Behandlungen und dem Versuch, alternative Behandlungskonzepte und die klassische Schulmedizin zu verbinden.

Selbstverständlich berate ich Sie auch gerne bezüglich operativer Eingriffe, insbesondere, da meine Dissertation das Thema der Endoprothetik der Hüftgelenke abhandelte.

Die Behandlungen der älteren, wie auch der jungen und jüngsten Patienten stehen gleichwertig nebeneinander.

Neben der Teilnahme am Gütersloher Rückennetzwerk bin ich auch Mitglied einer Gesellschaft für Schmerztherapie und nehme regelmäßig an deren Weiterbildungen teil.

Seit mehreren Jahren bin ich als Gutachterin für die Deutsche Rentenversicherung Bund und die Knappschaft Rentenversicherung tätig. Seit 2014 erstelle ich auch Gutachten im Auftrag der Sozialgerichte im Rahmen von Rentenverfahren u.ä.

Im Rahmen meiner Behandlungskonzepte versuche ich, meinen Patienten ein breites Angebot an Therapieoptionen aufzuzeigen und zu ermöglichen. Durch konsequente Weiterbildungsmaßnahmen meinerseits ist gewährleistet, dass der Patient dabei immer nach aktuellen Leitlinien und modernen Standards beraten wird.